Montag, 30. Juli 2012

Unglaublich

Es ist unglaublich, wie schnell so ein Balkon dann doch abgerissen, und eine neue Mauer wieder aufgezogen ist.
Es ist unglaublich, wie viel Schutt so ein Balkon dann in zerlegter Form hergibt.
Es ist unglaublich, wie man sich über Bauarbeiter ärgern kann, die beim Balkon zerlegen den erfolgreich gegen Schnecken verteidigten Salat zertrampeln.
Es ist unglaublich, wie schnell so ein Dach abgedeckt ist.
Es ist unglaublich, wie weit man von seinem eigenen Dach aus schauen kann!

Samstag, 21. Juli 2012

Der Balkon...

...hängt noch. Die Bauarbeiter haben sich heute nämlich zuerst der Wand im Atelier gewidmet. Hier werden mal in ferner Zukunft zwei Kinderzimmer entstehen, mit Blick in den Garten. Die Löcher dazu sind jetzt schon mal da. 
Am Montag geht es dann dem Balkon an den Kragen. Wenn alles planmäßig läuft. Da kann man sich bei manchen Handwerkern ja nicht sicher sein. Auf unser Dach mussten wir jetzt auch 3 Wochen warten. Weil das vorige Dach wegen Regenwetter nicht fertig gedeckt werden konnte. Grmpfh. Nicht nur, dass uns der Regen einen Strich durch Sonne, Schwimmbad, Garten, Grillen und Eis macht, nein, jetzt verzögert es auch noch etliche Baumaßnahmen...
Heute wurde aber nun endlich auch unser Häuschen eingerüstet. Am Montag dann (insofern es nicht regnen sollte) gehts dann los mit dach abdecken. Drei blaue Container zieren unser Vorgärtchen im Moment und warten darauf, gefüllt zu werden. Hach. Ich freu mich. Wieder ein Schritt weiter in die richtige Richtung!
Am morgen... 

Abends. Jede Menge Schutt, Staub, aber auch ein toller Ausblick!

Freitag, 20. Juli 2012

Der Frage-Foto-Freitag

Jeden Freitag gibt es hier fünf Fragen, die mit Bildern beantwortet werden. Diesmal mach ich mit!

1.) Lebt dein Balkon noch?
Noch. Morgen wird er abgeschnitten. Wer braucht schon einen feuchten Balkon wenn er einen feuchten Garten hat.

2.) Hübsch und lecker?
Wie könnte es auch anders sein. Kirschen.

3.) Was liebst du im Moment besonders?
Das Zirkusprojekt in der Schule. Und das Warten aufs Finale vertreiben sich die Schüler und ich uns mit Spielen…

4.) Was magst du gerade gar nicht?
Mein Büro. Chaos. Tür zu!

5.) Was findest du nicht hübsch, aber es ist halt so praktisch?
Meine ausgelatschten Birkis. Zeit für Neue!


Mittwoch, 18. Juli 2012

Und noch mehr Kirschen...

... warten darauf, entsteint zu werden. 2,5 Kilogramm haben das Mäuschen und ich heute nochmal vom Baum geholt. Da sich hier in den letzten Tagen ständig Sonne mit Regen abwechselten, konnten wir bisher nicht ernten, deshalb sind einige Kirschen schon aufgeplatzt. Oder angeknabbert. Die haben wir dann auch für die Vögel am Baum gelassen.
Aus einem Teil der zweieinhalb Kirschen soll ein Kuchen entstehen. So ein leckerer, saftiger, am liebsten noch mit Schokostückchen. Ideen???

Montag, 9. Juli 2012

Kirschen - Nachtrag

Das mit dem Vakuum gestern könnte auch schief gegangen sein: Eine sichtbare Delle im Deckel habe ich leider nicht sichten können.
Vorsichtshalber die zwei Gläser in den Kühlschrank gestellt und schnell mal umdisponiert - zum Abendessen gabs dann Milchreis mit Kirschen (wobei Mann und Mäuschen Äpfel dazu hatten), und siehe da: Es knackte beim Öffnen!
Lecker war es allemal, und die Farbe der Kirschen finde ich so toll! Wie gut, dass der Kirschbaum noch voll beladen ist...

Sonntag, 8. Juli 2012

Kirschen

Eben noch am Baum... und jetzt im Glas.
Unser Kirschbaum trägt viele reife Früchte - und nach langem Warten und täglichem Probieren bin ich nun zu dem Entschluss gekommen, dass es sich um Sauerkirschen handeln muss.
Heute hat das Mäuschen mir dann beim Ernten von ein paar Kirschen geholfen,  ich wollte erst mal sehen, wie groß der Aufwand beim Entkernen und Einkochen wird. Das ist nämlich der Plan. Ich habe diese sentimentale Erinnerung an die Kellerregale meiner Großmutter, die voller bunter Gläser mit einem Hauch Sommer standen.
Sauerkirschen eigenen sich ja leider (erprobter Weise) nicht wirklich zum rohen Verzehr. Zum Backen kann man sie wohl nutzen, aber wenn ich die ganzen Kirschen verbacke, bin ich hinterher dick und kugelrund. Einfrieren sprengt leider die Kapazitäten meiner Gefriertruhe und würde zudem an dem Grad der "Süße" nichts ändern.
Hinzu kommt, dass weder Mann noch Mäuschen sich von den Kirschen angezogen fühlen. Die ganze Menge also für mich?! Das muss sich irgendwie haltbar machen lassen.

Aber zuerst hieß es "Projekt Entkernen" starten. Mangels eines Entkerners fand ich in den Tiefen des Internets den Tipp, mit einer Haarnadel zu puhlen - und was soll ich sagen: Es ging Ratzfatz!
Gläser sterilisiert, Zuckerlösung aufgesetzt, Gläser befüllt... und jetzt brodeln sie bei 80° der Haltbarkeit entgegen. Bleibt nachher noch die Frage des Vakuums: Zeigt sich eine leichte Delle im Deckel, so hat das Ganze funktioniert und ich kann mir den Sommer ebenso in den Keller stellen wie einst meine Omi...